You are currently viewing Alles eine Frage der Zeit

Alles eine Frage der Zeit

Sternebewertung
4/5

Alles eine Frage der Zeit

Langfristigkeit als FIDUKA Prinzip

Du möchtest gerne in den Aktienmarkt einsteigen, wartest aber noch auf den richtigen Zeitpunkt? Du möchtest mit Aktien oder Indexfonds für deine Rentenzeit vorsorgen? Dann kann ich dir das zweite Buch von Urban Bacher und Marco Herrmann empfehlen.

Nach dem ersten Büchlein „Lege nicht alle Eier in einen Korb“ veröffentlichen Bacher und Herrmann Band 2 ihrer Finanzbuchreihe. Diesmal haben sie sich dem Thema „Zeit“ gewidmet. FIDUKA ist italienisch und bedeutet übersetzt „Vertrauen“.

„Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.“ (Seneca)

Eingeteilt in fünf Teile startet der Ratgeber mit der Erkenntnis, dass die Deutschen zwar viel, aber leider falsch sparen. Viel zu viel Geld liegt laut Studien auf schlecht verzinsten  Sparbüchern. Alternativ haben mutige deutsche Aktionäre seit 1990 selbst mit dem DAX 8 % Rendite jährlich als Gewinn machen können. Trotz einiger Hochs und Tiefs an der Börse ist so ein Ergebnis erfreulich und der Leser versteht schnell, dass sich langfristiges Durchhalten gelohnt hat. So bringt es Franklin perfekt auf den Punkt:

„Verschwende weder Zeit noch Geld, sondern mach das Beste aus beidem.“ (Benjamin Franklin)

Dem gegenüber bringen die Staatsanleihen, seitdem die EZB den Leitzins stufenweise immer wieder gen Null lenkte, keine Rendite mehr. Staatsanleihen werden aktuell lediglich zur Stabilisierung und Diversifikation ins Portfolio gemischt.

Teil zwei thematisiert die Sachwerte, die langfristig und empirisch bewiesen eine Wertsteigerung bringen werden. Mit Sachwerten meinen die Autoren Immobilien, Gold und Aktien. Die Auswahl der richtigen Aktien ist für die meisten Anfänger eine schwierige Aufgabe. John Bogle hat in den 70er Jahren den Indexfonds entwickelt, der einen bestimmten Aktienindex (z. B. S & P 500,  DAX 40, Dow Jones) abbildet. Der Indexfonds (z. B. MSCI World) gewichtet und bündelt die Aktien nach ihrem Börsenwert. Der MSCI World investiert in rund 1600 Aktienunternehmen der Industrienationen und ist ein optimales Beispiel für eine breite Streuung. Auf Bogle geht das berühmte Zitat zurück:

„Suchen Sie nicht die Nadel, kaufen Sie den ganzen Heuhaufen!“ (John Bogle)

Die Autoren sprechen sich für eine Anlage in einen breit gestreuten und kostengünstigen Indexfonds aus. Historisch berechnet bieten Sachwerte auch einen Schutz vor Inflation, insbesondere Aktien, da diese eine Unternehmensbeteiligung sind.

Börsenkurse haben immer ihre Schwankungen, jedoch langfristig geht man von einem Kursanstieg aus. Den perfekten Einstiegszeitpunkt abzuwarten ist deshalb schwer möglich, so geben die Autoren den wichtigsten Ratschlag: „Abwarten gilt nicht, einfach anfangen.“ Nur so profitiert man als Anleger von der Macht des Zinseszinses. Klar gab es in der Vergangenheit Kursblasen, Börsen – Crashs und auch Rezensionen. Es zeigt sich allerdings, dass es mehr Bullenjahre als Bärenjahre gab.

„Das Geld macht man an der Börse nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Sitzfleisch.“ (Börsenweisheit)

Kapitel vier thematisiert die Haltedauer der Aktienkäufe. Gewiefte Aktionäre planen den Aktienkauf antizyklisch, also steigen sie am Tiefpunkt ein, und verkaufen beim nächsten Hoch. Doch wann genau der richtige Ein –und Ausstiegszeitpunkt ist, kann niemand vorhersehen. Das Renditedreieck des Deutschen Aktieninstituts beweist, dass man mit einer Haltedauer von 15 und mehr Jahren, kein Verlust erzielt wird. Einfach ausgedrückt: je länger man in einen Indexfonds investiert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns.

Das fünfte und letzte Kapitel motiviert den Leser nun mit dem Investieren an der Börse zu starten. Wenn wir uns die Macht des Zinseszinses vor Augen halten, ist es nur logisch so früh wie eben nur möglich mit dem Vermögensaufbau zu starten. Hier plädieren die Autoren für eine Aktienrente in Deutschland, die vom Staat organisiert wird. Sie geben rationale Denkanstöße für eine „Deutschlandrente“ zur Vorbeugung von Altersarmut und sozialer Ungleichheit. Als Vorbild wird die gesetzliche Rente von Schweden erwähnt. Der schwedische AP7 – Fonds wird staatlich verwaltet und beinhaltet Aktien und Staatsanleihen.

Fazit:

Urban Bacher und Marco Herrmann schaffen es, mit dem zweiten Band auf einfache und leicht verständliche Weise dem Leser in frühen und somit langfristigen Einstieg in Anlageklasse Aktien schmackhaft zu machen. Mit interessanten Geschichten und tiefgründigen Zitaten von Dichtern und Denkern (Seneca) ist dieser Ratgeber sehr kurzweilig geschrieben.

Die Notwendigkeit für die Rentenzeit so früh wie eben möglich vorzusorgen, wird einprägsam erklärt, sodass zum Ende des Buches diesbezüglich kaum Fragen offen sein sollten. Mit empirischen Daten möchten die Autoren aufzeigen, dass langfristig eine realistische Marktrendite von 7 % p.a. zu erwarten ist.

Sehr gefallen haben mir die ausführlichen Recherchen, die einen faktenreichen Einblick in die Finanzwelt bieten.

Während sich das erste Buch auf das Thema Diversifikation spezialisiert, beschäftigt sich diese Ausgabe schwerpunktmäßig mit dem Zinseszinseffekt. Aufgrund gemeinsamer thematischer Schnittpunkte finden sich in diesem Buch bekannte Textpassagen aus dem ersten Exemplar wieder.

Geeignet für: Anfänger  

Bewertung: sinnvoll

Über die Autoren:

Prof. Dr. Urban Bacher, Kaufmann und Jurist, nach seiner Tätigkeit als Bankdirektor, lehrt er heute an der Hochschule Pforzheim, nebenamtlich ist er bei der FIDUKA aktiv

Marco Herrmann studierte Betriebswirtschaft und seit 2010 als Chief Financial Analyst bei der FIDUKA. Vorher arbeitet er als Portfoliomanager bei verschiedenen Banken

Verlag: Frankfurter Allgemeine Buch

Gebundene Ausgabe: 200 Seiten

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2022

Erste Auflage

Genre: Finanzbuch

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Herzlichen Dank für die Rezension unseres neuen Buches. Wir freuen uns über die positive Kritik.
    Wir hoffen, dass wir mit diesem Buch den vielen verunsicherten Sparern auf eine unterhaltsame Art und Weise die Angst vor der Börse nehmen können. Denn kurzfristig mag die Börse stark schwanken, doch langfristig überwiegen die Chancen eindeutig.

Schreibe einen Kommentar