You are currently viewing Die Peperoni Strategie to go

Die Peperoni Strategie to go

Die Peperoni Strategie to go

Positive Aggression im Alltag gewinnbringend einsetzen

Hand aufs Herz: Jeder von uns kennt sicher Situationen am Arbeitsplatz, in denen er sich nicht wohl fühlt. Zum Beispiel, wenn wir das Gefühl haben, dass hinter unserem Rücken schlecht über uns geredet wird, wenn unsere Ideen in Teambesprechungen vom Vorgesetzten schlecht gemacht werden oder wenn wir nur noch uninteressante Projekte zugeteilt bekommen. Das sind Situationen, in denen sich Frust und Aggressionen aufbauen.

Wer aus diesem Teufelskreis ausbrechen will, sollte diesen Praxisratgeber aufmerksam lesen!

Jens Weidner lehrt Erziehungswissenschaft und Kriminologie an der Hochschule Hamburg. Darüber hinaus hat er ein Anti-Aggressivitäts-Training für aggressive Menschen entwickelt. Dank seiner Expertise aus dem Umgang mit aggressiven Strafgefangenen und deren Schulung in gewaltfreier Konfliktlösung coacht er heute Manager und Führungskräfte.

Bereits sein erstes Buch „Die Peperoni-Strategie“ stand wochenlang auf den Bestsellerlisten. So war es nur ein logischer Schritt, ein Praxisbuch mit 108 Fallgeschichten aus dem Arbeitsalltag zu veröffentlichen.

Die Peperoni-Strategie zielt darauf ab, Durchsetzungsvermögen gegenüber Kollegen und Chefs zu entwickeln, um Ziele zu erreichen. Im Berufsalltag befinden wir uns oft in einem Haifischbecken, aber niemand möchte in seiner Duckmäuserposition stecken bleiben. Manche Führungskräfte sind zu nett für das harte Business und bräuchten einen Impuls in die richtige Richtung. Und so macht dieses Buch auch Mut, das Vertrauen in sich und seine Fähigkeiten zu stärken, um den Respekt zu bekommen, der einem zusteht.

„…ich möchte, dass Sie sich bei der Lektüre ausschließlich auf die Schattenseiten Ihres Persönlichkeitsprofils im Business konzentrieren, und mein Anliegen ist es, dieses noch ein bisschen schattiger zu machen, damit Sie für die Momente im Berufsleben gerüstet sind, in denen man Ihnen ans Leder will!“ (Jens Weidner)

Weidner betont ausdrücklich, dass sein Konzept nicht mit Egoismus oder einer Ellenbogenmentalität verwechselt werden darf, die nur auf kurzfristigen Erfolg abzielt. Vielmehr plädiert er für ein proaktives Verhalten, aus der Opferrolle herauszutreten und bei Meinungsverschiedenheiten dem Gesprächspartner mit scharfen, rationalen Kommentaren zu kontern.

„Negative Erfahrungen mit Aggressoren, egal ob Lehrer, Kolleginnen oder CEO’s, können zu einem Stachel in Ihrem Fleisch werden, der Sie piekst und schmerzt, der Sie aber auch antreibt, um es „denen zu zeigen“. Beim Nutzen dieser positiv-aggressiven Energiequellen möchte ich Ihnen helfen.“ (Jens Weidner)

Zu Beginn stellt er seine zwölf goldenen Peperoni-Regeln vor, die die Grundlage für die Eliminierung beruflicher Machtspiele bilden. Weidner räumt selbst ein, dass diese Regeln einen mephistophelischen Charakter haben: „Aber man soll ja auch seinen Spaß dabei haben!

Fazit:

Jens Weidner hat mit seinen 108 Geschichten aus der Alltagspraxis inklusive Situationsanalyse und Vorschlägen zur Konfliktlösung einen wertvollen und inspirierenden Ratgeber geschrieben.

Das Buch wirkt wie ein Mindset-Booster! Es soll helfen, in heiklen Situationen kommunikativ stark aufzutreten und die gesetzten Ziele zu verfolgen.

Seine Mission ist es, aufgestaute Aggressionen in positive Energie umzuwandeln. Mit gekonnter Rhetorik und unterhaltsamen Kommunikationstricks gelingt es Weidner, scheinbar ausweglose Sackgassen in Win-Win-Situationen zu verwandeln. Die Lösungen sind bissig und scheinen ethisch fraglich, führen aber oft zum gewünschten Ergebnis.

Mit viel Fingerspitzengefühl werden umsetzbare Tipps zur Deeskalation gegeben.

Jens Weidner hat ein großes Talent, aus wissenschaftlichen Erkenntnissen praktikable Lösungsansätze zu destillieren. Der eloquente Schreibstil mit kreativen Wortschöpfungen wie „mephistophelisches Prinzip“ hat mich wieder einmal überzeugt. Am Ende des Buches weiß man, wie man sich wie ein Grizzlybär und nicht wie ein Teddybär verhält!!

Geeignet für: Mitarbeiter, Führungskräfte und alle, die sich weiterentwickeln wollen

Bewertung: innovativ, umsetzbar

Schreibe einen Kommentar